Grippeimpfstoff

Es sind noch geringe Mengen an Influenza-Impfstoff vorhanden, die gerne auch an Nicht-Firmen-Angehörige verimpft werden können. Bitte sprechen Sie uns an.

 

CORONA

Wir führen Vorsorgen wieder im gewohnten Rahmen durch. Bitte tragen Sie jedoch innerhalb unserer Räumlichkeiten eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske. Ohne entsprechende Schutzausrüstung werden keine Untersuchungen durchgeführt.

FFP2/FFP3 Masken mit Ausatemventil sowie Mund-Nasen-Bedeckungen wie Schals oder ähnlichem sowie Gesichtsschilde-/visire können wir leider nicht als Bedeckung akzeptieren!

 

Kein Bargeld!

Leider können wir keine Bargeldzahlungen mehr akzeptieren. Es ist jedoch die Möglichkeit der EC-Karten Zahlung gegeben.

 

 

Arbeitsmedizin

 

Aufgrund des Arbeitssicherheitsgesetzes und des Arbeitsschutzgesetzes sind Sie als Unternehmer ab dem ersten Mitarbeiter verpflichtet, die Betreung durch einen Arbeitsmediziner zu gewährleisten.

Die Arbeitsmedizinische Vorsorgeverordnung (ArbMedVV) listet Gefahren, die eine Vorsorge bei Angestellten auslösen.

Diese muss dann durch einen Arbeitsmediziner durchgeführt werden, da so Angestellte beispielsweise nicht weiter beschäftigt werden oder gar nicht erst mit einer Tätigkeit beginnen dürfen.

Ob eine solche Gefährdung vorliegt, müssen Sie als Arbeitgeber in der sogenannten Gefährdungsbeurteilung betrachten. Diese können Sie selbst erstellen, müssen sich aber immer dort, wo Ihre Kompetenz an ihre Grenzen stößt, durch eine Fachkraft beraten lassen. Dies übernehmen wir gerne und stehen Ihnen mit Arbeitsmedizinern und Sicherheitsfachkräften zur Seite.

Wir beraten Sie in den Arbeitssicherheitsausschuss-Sitzungen (ASA) zu allen Themen rund um Arbeitsmedizin und -sicherheit. Diese ASA ist für alle Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern verpflichtend und muss prinzipiell einmal pro Quartal durchgeführt werden.

Wir sind für Sie dabei - und näher als Sie denken!